Im Wandel der Zeit (Januar 2018)


In diesem Jahr habe ich mir für Christas Aktion "Im Wandel der Zeit" den Friedensplatz
ausgesucht. Es ist ein zentraler Platz in Alt-Oberhausen, der von allen Generationen
genutzt wird. Die Älteren treffen sich dort um ein Schwätzchen zu halten und die Kinder
spielen gerne im und am Wasser. Im Hintergrund ist das Amtsgericht zu sehen und
rechts das Polizeipräsidium. Jetzt sieht der Platz ziemlich trist aus, aber er wird im
Laufe des Jahres farbiger werden und sich mit Leben füllen.

Der Platz wurde ca. 1908 angelegt und zuerst "Industrieplatz", dann "Kaiserplatz"
und nach dem Zweiten Weltkrieg "Friedensplatz" genannt. 1962 wurde zum 100-jährigen
Stadtjubiläum von der Stadtsparkasse Oberhausen der Schwan aus Bronze gestiftet.
 



Wenn man sich vom oberen Standpunkt umdreht, fällt der Blick auf das Europahaus.

Ich kann mich daran erinnern, dass der Platz vor einigen Jahren wieder komplett
umgestaltet werden sollte. Leider finde ich darüber keine Infos mehr. Die gesamte
Anlage sollte weichen und stattdessen wie leider in vielen Städten üblich alles einfach
gepflastert werden. Ein farbiges "Band" sollte den Weg aus der Innenstadt zum
Bahnhof weisen. Dagegen haben die Bürger erfolgreich protestiert. Ich war der gleichen
Meinung. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass stattdessen etwas mehr Geld in die
Instandhaltung des Platzes investiert würde.


http://staedtischlaendlichnatuerlich.blogspot.de/2017/01/im-wandel-der-zeit-12-x-1-motivjanuar.html


Kommentare

  1. Liebe Sigi,

    ich freue mich, dass du wieder mit von der Partie bist bei diesem Projekt und wie ich sehe, hast du erneut ein schönes Plätzchen gefunden. Es schaut vielversprechend hinsichtlich des Wandels aus.
    Klar, im Januar ist alles noch trist, aber man erhält einen guten Einblick anhand deiner Fotos, wie der gesamte Platz ausschaut. Prima, dass du all diese Infos geschrieben hast. Somit erfahren wir alle, was es mit diesem Platz auf sich hat, der schon eine bewegende Zeit hinter sich hat.
    Möge der nun gewählte Name "Friedensplatz" seinem Namen alle Ehre machen und quasi ein Mahnmal sein.
    Für die Galerie habe ich mir mal das 1. Foto mitgenommen. Du kannst jeden Monat natürlich so viele Fotos machen, wie du möchtest. Ich freue mich! :-)

    Ganz liebe Grüße und ich wünsche dir noch einen schönen restlichen Sonntag
    Christa

    AntwortenLöschen
  2. Ein schön komponierter Platz, selbst die Nachkriegsbauten nehmen den Rhythmus auf. Ein Glück, dass der Platz dann nicht eingeebnet wurde. Hier ist gerade wieder wegen Mord & Totschlag der Ebertplatz im Gespräch, der, bevor ich nach Köln gekommen bin, im Sinne der autofreien Stadt unterirdisch verunstaltet wurde. Seitdem ist das kein Platz mehr für Menschen und jeder versucht, schnell darüber zu kommen.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Ein schönes Motiv liebe Siggi, da werde ich Dich gerne bei begleiten, bin schon sehr auf den Frühling gespannt!
    Liebe Grüße und (wenn auch etwas spät) ein gutes, neues Jahr
    Kirsi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung. Konstruktive Kritik wird genauso gerne angenommen wie Lob. :-)

Mit dem Absenden deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.