Vom Gehölzgarten zur Emscher



Ich bin vor einigen Tagen mal wieder durch den Gehölzgarten Ripshort
und von dort über den Rhein-Herne-Kanal zur Emscher gelaufen. Auf
den Wiesen standen jetzt unzählige Pusteblumen und am Himmel
schwebten weiße Wattewolken. Da es heute so viele  Fotos sind
habe ich sie verkleinert, sie lassen sich jedoch vergrößern.   




Im Hintergrund sieht man das Informationszentrum.






Ansonsten findet man hier verschiedene Gehölze und herrliche
naturbelassene Wiesen. Ich hatte hier schon einige Infos
zusammengetragen.*Ripshorst* Eine der grünen Oasen
am Stadtrand und direkt hinter dem CentrO. 




Hier geht es über den Kanal zur Emscher. Sie verlaufen parallel nebeneinander.
Würde ich an der Brücke weiter geradeaus laufen, käme ich zur Burg Vondern.
*Burg Vondern* 








Die Emscher war einst ein klarer Fluss, später wurde sie zur Kloake und
nun wird sie renaturiert. Geschätzte Kosten 766 Millionen Euro,
Fertigstellung voraussichtlich 2020.

https://de.wikipedia.org/wiki/Emscher

Ich lese gerade: Die Emschergenossenschaft lässt sich die Renaturierung
des Flusses insgesamt 4,5 Mrd. Euro kosten.










Ich bin zwischen dem Kanal und der Emscher gelaufen. In der Hoffnung
dort wieder Raps zu finden. Leider wurden einige Bereiche schon gemäht.

















Nachdem ich über zwei Stunden gelaufen bin und fotografiert habe,
habe ich erst einmal an der CentrO Promenade eine Pause gemacht
und einen Cappuccino getrunken.


Ist das Wetter nicht schrecklich. Seit Tagen nur Regen und Sturm und
so soll es in den nächsten Tagen auch bleiben, irgendwie deprimierend.

Kleiner Nachtrag. Da sich der eine oder andere Leser vielleicht wundert, dass
ich des Öfteren von gleichen Spaziergängen Bilder poste. Ich bin nicht mehr
motorisiert und auch nicht mehr ganz gesund, (unter anderem COPD) da wird
der Radius bis auf Ausnahmen leider kleiner. Und wie bei den meisten Menschen
von 60+ kommt ab und an auch mal Rücken und Knie dazu. ;-)  Also muss man
sich den jeweiligen Gegebenheiten anpassen. Ich laufe, wenn ich kann jeden
Tag, aber weiter entfernte Ziele kann man ja aus verschiedenen Gründen nicht
jeden Tag ansteuern. 

Sigi


Kommentare:

  1. Liebe Sigi,
    danke für diese schöne Wanderung, ich bin gern mitgelaufen ;O)
    Hab noch einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hach, Sigi, dein letzter Absatz tut mir gut! Ich bin nun fast auf der höchsten Stufe meiner Immobilität angekommen und schäme mich zusehends, wenn ich die Posts andernorts sehe, von den Reisen ganz zu schweigen!
    Meine Hüftgelenksarthrose macht sich schon etwas länger bemerkbar. Aber ich konnte mir eine so lange Auszeit nicht gönnen mit den pflegebedürftigen Eltern drei Autostunden von uns entfernt, der Schwiemu, der Tochter nach schwieriger Geburt und zweitweiligem Status als Alleinerziehende mit 2 Kindern und mit einem nicht gesunden Ehemann mit einem dicken Problem.
    Und als die Zeit gekommen schien, habe ich mir den rechten Ellenbogen gebrochen. Jetzt ist Matthäi am letzten. Aber Mitte Juli ist es so weit.
    Die kleinen Spaziergänge vor zwei Wochen in der Rureifel haben mir ganz schön meine Grenzen gezeigt. Jetzt trau ich mir immer weniger zu...
    Zum Glück gibt es Blogs, die für kleine Glücksmomente sorgen und mich in die Welt hinaus kommen lassen. Dank dir!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, Deine Posts sind doch allesamt höchst interessant. Im Moment ärgert mich zusätzlich wieder mal mein Fersensporn (nicht schlimm, aber es tut bei jedem Schritt höllisch weh) und eine kurze Radtour an den Pfingsttagen in Holland hat mir meine Grenzen gezeigt. Keine Kraft und keine Luft mehr, da stand ich nun und mir zitterten die Knie. Half aber nichts, ich musste ja zurück. Ich drücke Dir alle vorhandenen Daumen für die OP und das Du hinterher wieder beschwerdefrei laufen kannst.
      Herzliche Grüße zurück
      Sigi

      Löschen
    2. Ih danke dir! Deine Pfingsterfahrung stell ich mir ein bisschen so vor wie meine in der Eifel, als ich steiler ansteigende Wege nicht mehr hochkam und Schritt für Schritt am Stock krauchte.
      Aber ich wünsche dir auch jede menge schönere Momente!
      Herzlichst
      Astrid

      Löschen
  3. Liebe Sigi,
    sehr schöne Bilder zeigst du. Schön das der Fluß wieder renaturisiert wird. Mir gefallen die geschwungenen Flußläufe so sehr.
    LG susa

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sigi, ich schließe mich an - wir müssen gar nichts mehr. Aber wenn das mit dem Laufen noch klappt, ist das schon was. Deine Bilder sind jedenfalls ganz wunderbar.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sigi,
    das war ein sehr schöner Spaziergang.....ich bin gern mitgegangen....
    und im Wandel der Jahreszeiten verändern sich auch die Landschaften.
    Durch die hübschen Wattewolken sieht es besonders schön aus.
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigi,
    ich finde die Fotos wunderschön. Auch wenn man des öfteren den
    selben Weg geht, so zeigen sich doch immer wieder andere Perspektiven.
    Ich wäre froh, wenn ich wenigstens noch 1 Stunde laufen könnte.
    Ich erfreue mich an den Fotos und Berichten in den Blogs.
    Einen guten Wochenteiler wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Sigi,
    was für ein schöner Spaziergang... wunderschöne Fotos hast Du gemacht.
    Also nach zwei Stunden kann man ruhig mal eine Pause einlegen und einen Capuccino trinken.

    Zu Deinem Nachtrag:
    Wie Du bei mir bestimmt auch schon bemerkt haben wirst, zeige ich oft Bilder vom Kanal.
    Ich habe zwar ein eigenes Auto und komme auch viel rum, aber ich bin sehr gern am Kanal und ich genieße dieses Fleckchen. Es ist doch nicht schlimm und Du musst Dich doch dafür nicht entschuldigen. Wie Irmi schon schreibt, es gibt so viele schöne Motive und jedes mal ist es eine andere Perspektive.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deine Meinung. Konstruktive Kritik wird genauso gerne angenommen wie Lob. :-)