Sonntagsspaziergang


Am Sonntag haben wir das herrliche Wetter genutzt, um einen Herbstspaziergang zu
machen. Bei 24 Grad hatte man allerdings eher das Gefühl, es wäre ein perfekter
Sommertag. :-) Heute hat sich das Gefühl verflüchtigt, es hat den ganzen Tag geregnet.

Zuerst haben wir einen kleinen See umrundet und dann sind wir durch den angrenzenden
Wald gelaufen.Ich mag das weiche Herbstlicht, das Rascheln der Blätter unter den Füßen,
 das Licht-und Schattenspiel auf dem Blätterteppich und die Stille. 





Verschiedene Pilzarten habe ich auch gefunden, aber ich lasse sie vorsichtshalber lieber
da, wo sie sind. ;-)  Ein schönes Fotomotiv sind sie allemal.Der Blick anderer Spazier-
gänger ist manchmal göttlich, wenn sie mich mit der Kamera am Boden knien sehen.
Sie scheinen sich zu fragen, ob ich wohl ne´ kleine Meise habe. ;-)
Na klar, Selfies sind in, Gruftis die Pilze fotografieren sind absolut out. ;-))

Apropos am Boden knien und durchs Unterholz krauchen. Meine helle Hose sah
hinterher auch göttlich aus und durfte erst mal ne´Runde in der Waschmaschine
drehen. :-)










Die Wurzeln solcher Baumriesen finde ich auch immer wieder faszinierend. 









Aus: "Die fünfte Jahreszeit" von Kurt Tucholsky

“ Wenn der späte Nachsommer im Verklingen ist
und der frühe Herbst noch nicht angefangen hat –
dann ist die fünfte und die schönste Jahreszeit...“

Nun ruht es.
Die Natur hält den Atem an;
an andern Tagen atmet sie unmerklich
aus leise wogender Brust.

Nun ist alles vorüber:
geboren ist,
gereift ist,
gewachsen ist,
gelaicht ist,
geerntet ist.
Nun ist es vorüber.

Nun sind da noch
die Blätter und die Gräser
und die Sträucher,
aber im Augenblick
dient das zu gar nichts;

wenn überhaupt in der Natur
ein Zweck verborgen ist:
im Augenblick
steht das Räderwerk still.

Es ruht.

Mücken spielen im schwarz-goldenen Licht,
im Licht sind wirklich schwarze Töne,
tiefes Altgold liegt unter den Buchen,

Pflaumenblau auf den Höhen ...
kein Blatt bewegt sich,
es ist ganz still.

Blank sind die Farben,
der See liegt wie gemalt,
es ist ganz still.

Boot, das flußab gleitet,
Aufgespartes wird dahingegeben –

es ruht.

So vier, so acht Tage –

Und dann geht etwas vor.
Eines Morgens riechst du den Herbst.
Es ist noch nicht kalt; es ist nicht windig;
es hat sich eigentlich gar nichts geändert –
und doch alles.

Es geht wie ein Knack durch die Luft –
es ist etwas geschehen;
so lange hat sich der Kubus noch gehalten,
er hat geschwankt ... , na ... na ... ,
und nun ist er auf die andere Seite gefallen.
Noch ist alles wie gestern:
die Blätter, die Bäume, die Sträucher ...
aber nun ist alles anders.

Das Licht ist hell,
Spinnenfäden schwimmen durch die Luft,
alles hat sich einen Ruck gegeben,
dahin der Zauber, der Bann ist gebrochen –
nun geht es in einen klaren Herbst.

Wie viele hast du?

Dies ist einer davon.


Ich wünsche Euch eine gemütliche Herbstwoche.
Sigi

Kommentare:

  1. Hallo Sigi,
    wunderschöne Fotos hast du von deinem Spaziergang mitgebracht...ein Foto schöner als das andere. Für solche Fotos nimmt man doch gern eine dreckige Hose mit heim, zumal die Arbeit ja die Waschmaschine hat.
    Dann bis bald - dein 30ster follower - Stine

    AntwortenLöschen
  2. Beautiful photos of the walk, Sigi.
    Really autumn is still, the leaves are still on trees.
    However, all beautiful colors.
    The pants could be so in the washing machine, if you have but enjoyed the walk.
    Best regards, Irma

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Sigi!
    Wunderbare Bilder deines Herbstspaziergangs sind das. Ich habe gerade so grinsen müssen, wegen dem "bodenliegen und damit out sein".
    Ehrlich gesagt, da bin ich lieber auch vollkommen out,weil dieses Tamtam mit den Selfies finde ich wirklich total affig.
    Du machst das genau richtig und jeden Quatsch muss man schließlich auch nicht mitmachen ;-)
    Die Lyrik ist übrigens sehr schön und regt zum nachdenken an.
    Viele liebe Grüße ~ Susanne ~

    AntwortenLöschen
  4. Wundervoll! Ja, das Wetter ist derzeit ein Traum - bei mir noch immer!
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Sigi,
    herrliche Bilder hast Du von Eurem Spaziergang mitgebracht. Wir hatten auch am Wochenende 22° und Sonnenschein. Gestern und heute hat es geregnet, mal sehen wie es an diesem Wochenende wird. Hoffentlich bleibt es trocken, bei uns ist Laternenfest und die Enkelkinder wollen mitlaufen.
    Bei Pilzen bin ich auch immer vorsichtig, alles was Lamellen hat lass ich stehen.
    Der Baum mit den Wurzeln ist schon faszinierend, der ist bestimmt uralt.
    *lach* ich bin auch out, ich mache auch keine Selfie-Bilder. Und ich mache es genauso wie Du, ich knie nieder... oder verrenke mich bei manchen Motiven.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Sigi,
    Deine Fotos von Eurem Spaziergang sind einzigartig und atemberaubend schön. Da hat sich das Hinknien gelohnt...
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  7. Ja, deine Bilder sind wirklich zum Niederknien - drum hab ich mich gleich bei dir hingesetzt ;O)
    Gruß aus dem stürmischen Bayern,
    Doris

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schöne Herbsteindrücke hast Du eingefangen Sigrid. Mir gefallen vor allem die Pilzbilder, ich muss auch mal wieder welche fotografieren...
    Liebe Grüße
    Rolf

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Siggi,
    Ich bin jetzt mal neu auf deiner Seite gelandet und habe gerade den wunderschönen Herbstspaziergang genossen. Wenn ich Fotos im Garten mache, sieht das ähnlich 'verrückt' aus......genau das denken sicher auch die Nachbarn von mir und davon haben wir leider reichlich. Mit der neuen Kamera wird es allerdings besser werden, da ich nicht mehr 20 Fotos schießen muss, bis endlich mal ein brauchbares dabei ist.
    Die kleinen weißen Pilze kann man übrigens essen, es sind Flaschenstäublinge. Wir machen oft Pilzwanderungen im Herbst und wenn etwas unklar ist, gehen wir zum Pilzberater.
    Liebe Grüße von einer Namensvetterin (Sigrun, meist auch Siggi)

    AntwortenLöschen
  10. Schön, dass ich auf diese Weise an Deinem Sonntagsspaziergang teilnehmen konnte.
    Sehr schöne Motive sind das, der Herbst ist normaler Weise, wenn das Wetter mitspielt, die schönste Jahreszeit zum fotografieren, finde ich jedenfalls.
    Aber leider ist der oft so kurz, viel zu kurz, ich hätte gerne 4 Monate Herbst, mit vielen bunten Bäumen und Sonnenschein.
    Geschmunzelt hab ich über Deine Aussage bezüglich am Boden knien mit der Kamera, das erlebe ich auch häufiger, dieser Blick "was macht denn die Oma da?"
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Agnes

    AntwortenLöschen
  11. Wirklich sehr schön diese Bilder.
    Die Atmosphäre, Farben und Orte machen dieses Blog einfach nur schön anzuschauen. Ihr Text dort zu machen dies ein sehr schönes Ganzes.
    Mit freundlichen Helma

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deine Meinung. Konstruktive Kritik wird genauso gerne angenommen wie Lob. :-)